Vornamen - die Qual der Wahl

Clara, Emma, Sophia oder Mia? Eric, Noha oder David?

 

Auch 2013 und 2014 sind kurze Namen bei den Eltern sehr beliebt. Immer mehr Kinder haben auch einen zweiten Vornamen. Dieser fällt oft etwas länger aus ist aber, mit zum Beispiel Maria oder Alexander, immer noch sehr traditionell.

 

Mein Mann und ich konnten uns bei unseren Kindern nicht entscheiden, und haben daher für jedes 3 kurze und traditionelle Namen gewählt. Sie werden beim Ausfüllen amtlicher Dokumente immer an uns denken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    edda (Mittwoch, 18 Juni 2014 17:00)

    Das geht meinem Mann auch so. Er verflucht noch heute seine Eltern, die ihn mit drei langen Vornamen beglückt haben.
    Er hat sich bei unseren Kinderrn daher durchgesetzt- sie haben jeweils nur einen Vornamen.

    Ein Vorname sollte auch etwas besonderes sein, daher glaube ich auch, dass es wichtig ist, sich dafür viel Zeit zu lassen und im Sinne des Kindes auszuwählen.

    Die Idee mit den Wallpaper finde ich klasse!

Der Babykartenshop

Sympathisch.Persönlich.Unkompliziert.

Mit Liebe gestaltet und in der Schweiz gedruckt.